Erotik-TV-FAQ - Die Fragen- und Antworten-Sammlung rund um Erotik-TV über Satellit


Erotik über Satellit FAQ Liebe Kunden, oft erreichen uns Fragen zu unseren Erotik-Karten. Die häufigsten Fragen und Antworten haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengestellt.

Lesen Sie auch unsere Infoseite zu Erotik-TV

Aktuelle Frequenzen finden Sie hier

Kennen Sie schon unseren Erotik Sat Konfigurator ?


Was ist der Unterschied zwischen Free-X-TV, Redlight, Spice usw.?

Es handelt sich dabei lediglich um verschiedene Erotikanbieter und damit auch um verschiedene Programmangebote. Spice bietet zum Beispiel eine sehr gute Bild- und Programmqualität, dafür besteht das Programmpaket aus nur einem Kanal. Anbieter wie Redlight und Free-X-TV gewähren mit ihren Karten Zugriff gleich auf mehrere Kanäle, die teilweise nach Genres ausgerichtet sind. Grundsätzlich sind aber die Inhalte vergleichbar. Man könnte genauso gut fragen, worin sich RTL und SAT.1 unterscheiden.


Wer steckt hinter den Free-X-TV, Redlight und Co.?

Produziert werden die Kanäle meist von niederländischen und italienischen Firmen, die bereits viele Jahre in diesem Geschäftsfeld tätig sind und teilweise auch Erotik-DVD's vermarkten.


Was sind die Empfangsvoraussetzungen für Erotik-Sender?

1. Empfang des richtigen Satelliten (meist Eutelsat-Hotbird 13°Ost, eine Astra-Antenne reicht dann nicht aus)
2. Ein digitaler Satellitenreceiver mit Viaccess-Kartenleser oder CI-Steckplatz
3. Für HDTV-Erotiksender und Anbieter, die DVB-S2-Transponder einsetzen, ein Full-HD bzw.HDTV-Satreceiver mit Viaccess-Kartenleser oder CI-Steckplatz oder CIplus-Steckplatz
4. Bei Receivern ohne Viaccess-Kartenleser: ein Viaccess-CI-Modul


Was ist Viaccess, was ist Irdeto?

Viaccess und Irdeto sind die Bezeichnungen zweier Verschlüsselungssysteme, man kann sich das wie zwei verschiedene Codierungsverfahren vorstellen. Als Bindeglied zwischen Smartcard und Receiver wird, abhängig vom versendeten System, das passende CI-Modul benötigt. In das CI-Modul wird die Karte eingesteckt, das Modul mit Karte wird in den Receiver eingesteckt. Für Erotikanbieter hat sich als gängigstes Verschlüsselungssystem Viaccess durchgesetzt.


Warum gibt es unterschiedliche Verschlüsselungssysteme?

Historisch bedingt haben sich verschiedene Verfahren entwickelt. Die praktische Ausführung in Form eines CI-Moduls ist immer gleich, unterschiedlich ist nur das Codierungsverfahren. Für Erotikanbieter hat sich allgemein Viaccess durchgesetzt, teilweise auch Irdeto. Weitere Systeme wie Conax und Cryptoworks kommen bei anderen Pay-TV-Anbietern zum Einsatz, z.B.Cryptoworks beim österreichischen ORF. Sky Deutschland (ehemals Premiere) nutzt als Verschlüsselungssysteme Nagravision und NDS.


Warum werden die Sender verschlüsselt?

Erotik-Smartcards werden im voraus bezahlt, mit dem Erlös aus dem Kartenverkauf finanziert der Senderanbieter die Übertragung.


Was ist ein CI-Modul?

Ein CI-Modul ist ein Erweiterungeteil, mit dem man einen Digitalreceiver um ein Verschlüsselungssystem erweitern kann. Entsprechend des Verschlüsselungssystemes werden die Module bezeichnet, Beispiel: "Viaccess-CI-Modul" für Verschlüsselungssystem "Viaccess". Jedes CI-Modul hat einen Kartenleser, in den die Smartcard eingeschoben wird. Das Modul mit Karte wiederum wird in den Digitalreceiver eingeschoben. Voraussetzung dafür ist natürlich, daß der Digitalreceiver über einen CI-Steckplatz oder CIplus-Steckplatz verfügt.


Was ist der Unterschied zwischen CI und CIplus?

Einige Hersteller rüsten ihre Geräte mit CIplus-Steckplätzen aus. Vorteil: es können in diesen Steckplätzen auch Module für das HDplus-Programmangebot (RTL, SAT.1 usw. in HD für jährliche Zusatzgebühr) genutzt werden.
In jedem Fall gilt aber: in CIplus-Steckplätzen können uneingeschränkt auch "normale" CI-Module betrieben werden, zum Beispiel ein Viaccess-CI-Modul mit einer unserer Erotik-Karten.


Benötige ich einen HD-Receiver oder reicht ein älterer/einfacher Digitalreceiver ohne HD aus?

Programme in HD-Auflösung, in aller Regel durch das Kürzel "HD" hinter dem Sendernamen gekennzeichnet, können Sie nur mit einem HD-Gerät empfangen, ein nicht-HD-Gerät liest diese Kanäle nicht ein.
Empfehlenswert ist aber ein HD-Receiver auch bei Programmpaketen ohne HD-Kanälen. Aus Kostengründen setzen Programmanbieter zunehmend DVB-S2-Transponder ein, auch wenn sie nicht in HD-Auflösung senden. DVB-S2-Transponder können, egal ob in HD-Qualität gesendet wird, oder nicht, nur von HD-Receivern empfangen werden, nicht-HD-Digitalreceiver finden diese Transponder beim Suchlauf nicht. HD-Receiver, die heute keinen hohen Preis mehr aufweisen, sind immer abwärtskompatibel, empfangen also auch alle nicht-HD-Programme.


Wann und weshalb benötige ich ein CI-Modul?

Der Idealfall wäre ein Receiver mit eingebautem Kartenleser, der das gewünschte Verschlüsselungssystem unterstützt. Dann bräuchten Sie nur die Karte in den Kartenleser zu stecken. Erotik-TV wird jedoch meist in Viaccess verschlüsselt und es gibt zumindest im deutschen Raum praktisch keine Geräte mit Viaccess-Kartenleser.
Daher ist im Regelfall ein Viaccess-CI-Modul notwendig, sowie ein Receiver mit mindestens einem CI- oder CIplus-Steckplatz.


Mein Receiver hat einen Kartenschlitz, kann ich darin die Erotik-Karte betreiben?

In der Regel: leider nein, weil die Kartenleser der meisten Geräte kein Viaccess-System entschlüsseln können. Die im deutschen Raum verbreiteten Geräte mit Kartenleser können meist nur das Sky-Verschlüsselungssystem oder andere Systeme wie Conax und Cryptoworks verarbeiten. Für den Betrieb einer Viaccess-Karte benötigen Sie aber dringend einen viaccesstauglichen Kartenleser.


Woran erkenne ich, welche Verschlüsselungssysteme mein Receiver unterstützt?

Auskunft über die eingebauten Systeme geben das Handbuch und das Menü des Receivers, hier gibt es meist einen Punkt "Verschlüsselungssysteme". Grundsätzlich gilt aber: wenn das Gerät bzw.dessen eingebauter Kartenschacht nicht klar erkennbar als viaccess-tauglich bezeichnet ist, dann wird er es nicht sein.


Kann ich einen Receiver per Softwareupdate für Viaccess aufrüsten?

Bei einigen Geräten besteht diese Möglichkeit, diese Erweiterung ist aber meist illegal und aufwendig und wir raten schon daher davon ab, weil eine einwandfreie Funktion nicht gegeben ist. Der legale, immer funktionierende und damit empfohlene Weg ist die Verwendung eines CI-Modules, in diesem Fall eines Viaccess-CI-Moduls.


Mein Receiver hat keinen CI-Steckplatz und auch keinen Kartenleser, was kann ich tun?

Solche Receiver werden als Free-To-Air (FTA)-Geräte bezeichnet, mit ihnen ist nur der Empfang freier, das heißt unverschlüsselter Sender möglich. Mit diesem Gerät können Sie daher leider kein Pay-TV und auch keine Erotik-Sender sehen. Vielleicht überlegen Sie die Anschaffung eines Gerätes mit CI-Steckplatz; diese Geräte kosten schon weit unter 100 Euro.


Wie lange muß ich warten, bis die Erotikkarte freigeschaltet wird?

Die Erotik-Smartcard wird bei der ersten Benutzung aktiviert. Bis das Bild kommt, vergehen teilweise nur wenige Minuten, manchmal auch einige Stunden. Insbesondere bei schlechtem Empfang kann es passieren, daß das Freischaltsignal nicht korrekt übertragen wird. Wir empfehlen dann, die Karte bei eingeschaltetem Receiver über Nacht laufen zu lassen. Ist am nächsten Morgen noch keine Freischaltung zu verzeichnen, sollten Sie Ihre Sat-Anlage und die im Receiver gespeicherten Frequenzen überprüfen.


Kann ich auch ohne Karte ermitteln, ob ich Free-X, Spice, Redlight u.a. empfangen kann?

Ja, denn Sie können einen Suchlauf machen und damit überprüfen, ob die Kanäle gefunden und in Ihren Receiver eingelesen werden. Ohne Karte sehen Sie zwar kein Bild und hören keinen Ton, aber der Kanal muß vom Receiver trotzdem eingelesen werden. Beachten Sie, daß Sie im Suchlauf auch nach verschlüsselten Sendern suchen, denn manche Receiver geben die Möglichkeit, nur nach freien Sendern zu suchen.


hier geht zu unseren Erotikkarten und CI-Modulen (klick)

berlin-satshop.de verwendet Cookies, um Ihren Einkauf zu erleichtern. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hier.    OK